Ort: 22761 Hamburg Bahrenfeld Hamburg Hamburg, Freie und Hansestadt


Wie erkannt: Streckmittel selbst erkannt
Geruchsintensität: normal
Geruch: normal,starker "Hazegeruch"
Konsistenz: normal
Feuchte: normal
Aussehen: normal,harzig
Merkmale: glitzernde Partikel
Abbrennverhalten: kann ich nicht einordnen ,normal
Rauchgeschmack: normal
Nebenwirkungen: Angstzustände, Herzrasen, Konzentrationsstörungen, Panik, Gleichgewichtsstörungen, Zittern, Schüttelfrost
Zeitspanne Nebenwirkungen: 3 Tage

Preis: 10.00€/g
Menge: 5 g

Kommentar: Schaut euch das Foto an. Ich dachte immer so soll gutes Gras aussehen, damit ich als Langzeitkonsument (10 Jahre) ein entspannten lustigen Abend verbringen kann. Aber soetwas habe ich noch nie erlebt Ich dachte nur so: Ok das ist also eine Cannabis Psychose ^^ (War es nicht) (Ich rauche immer pur, ohne Tabak) 1.Konsum: Nach dem Konsum, 5 Minuten normale Breitniss, die sich dann schlagartig steigert. Druck auf den Augen und alle Gliedmaßen schwer, dazu kommt eine Innere Unruhe im Bauch und Zittern beginnt. Ich konnte nicht still sitzen und musste durch den Raum gehen. Ich wurde sehr panisch und wusste nicht was los ist, die Vermutung, dass es an dem Gras läge kam mir gar nicht. Nachdem ich eine Stunde panisch Symptome googelte, fuhr ich ins Krankenhaus nach 2 Stunden und dort beruhigten sich die Symptome im Warteraum, auch mein Blut und EKG sahen normal aus. Man schickte mich nach Haus und ich fühlte mich auch okay, aber immer noch komisch im Körper. Ich dachte mir noch an dem Abend, dass ist das erste mal dass ich von Gras eine Panikattacke bekommen habe. Die nächsten 3 Tage hatte ich immer noch so ein komisches Gefühl der Unruhe. Komische Gefühle in manchen Gliedmaßen und Unruhe kamen immer mal wieder in Schüben. Vor allem war ich sehr depressiv und fühlte mich wie eine andere Person. Diese Symptome wurden Tag für Tag besser. 2. Konsum: Heute, Am 3. Tag, so gegen 00:30 Uhr wollte ich mir wieder ein kleinen Sticky gönnen, um zu sehen wie ich reagiere und das tat ich auch. Ich rauchte ahnungslos von dem selben Gras, da ich meinte die ganzen Symptome und die Panik war mir zu zu schreiben und nicht dem vermeintlich guten Bio Bio Haze. (Auch das Krankenhaus diagnostizierte vor 3 Tagen, Paranoia). Als ich den Kleinen rauchte, rauchte ich nur die Hälfte, war wieder 5 Minuten normal high und dann fing das ganze von vorne an. Dieses mal war mir sofort klar, dass es an dem Gras lag und nicht an mir. Ich bekam Panik aber wusste, dass einfach warten half, also versuchte ich das. Trotzdem Zittern, Herzrasen und eine Nervosität wie ich sie noch nie hatte. Mir ist auch aufgefallen, dass ich mich super depressiv fühlte, ich fühlte mich sehr allein und wünschte mein bester Freund wäre bei mir gewesen. Ich konnte an schöne Dinge denken, aber die Gedanken machten mich nicht glücklich, noch nie so etwas erlebt, als wäre ich ein anderer Mensch gewesen. Ich konnte nur noch an das Schlimme denken. Da ich die Zeit rum kriegen musste und so nervös war, ging ich spazieren. (03:00 Uhr Nachts) Und ich war üüübelst paranoid. Ich hab soetwas einfach noch nie gefühlt. Ohne Scheiß, ich hab auf halben weg in die Seitengasse abgebogen, weil ich dachte ein Auto bremst wegen mir ab und da steigen gleich paar aus um mich zu rippen. Ich hab soetwas noch nie gedacht, ich mache Kampfsport und weiß mich zu verteigen, und genau das Selbstbewusstsein dafür hatte ich schon immer: Ich bin sehr breit gebaut, sehr trainiert und mit 1,95 nicht grade klein. Aber ich habe mich gefühlt, als ob jedes Auto, jede Person, jedes Licht im Fenster etwas Gefährliches wäre. Zu Hause bin ich 40 Minuten lang auf und ab gegangen und irgendwann wurden die Symptome weniger. Jetzt schreibe ich grade diesen Erfahrungsbericht: Leute passt einfach auf, egal bei wem ihr kauft im Moment, raucht den kleinsten test joint, den ihr könnt um sicher zu gehen, dass ihr nicht auch so eine Scheiße durch leben müsst. Und ich meine wirklich klein, denn die Symptome waren bei mir mit ~0,05g extrem heftig. Passt einfach auf, ich hatte noch nie solche Horrornächte erleben müssen, ich dachte teilweise das bleibt jetzt für imemr und die schlechten Gedanken hörten gar nicht auf. Ich bin ein glücklicher privilegierter Mensch, ich kann mir kaum vorstellen, was dieses Gras mit depressiven oder Menschen in tragischen Situationen anrichten kann.

  • 29.03.2021 06:10

unbekannte Verunreinigung

Beschreibung

Die Verunreinigung ist nicht ermittelbar. Irgendwas stimmt mit dem Gras oder Hasch aber nicht.


Risiken

Gesundheitliche Folgen unbekannt.


Identifizierung

Das Gras riecht, schmeckt oder verbrennt nicht so, wie es sollte.

Ein anonymer Konsument hat uns als Beispiel ein Video eingereicht. Zu sehen ist eine Grasknolle, mit der ein Brenntest durchgeführt wird. Er berichtet, dass beim Verbrennen eine starke Rauchentwicklung vorhanden ist und es nicht typisch nach verbranntem Gras riecht. Die Asche ist zwar nicht wie bei Brix komplett schwarz, aber dennoch nicht vollständig weiß und es verbleiben nach dem Verwischen der Asche auf einem Blatt Papier schwarze, ölige Finger zurück. Unter der Lupe, so berichtet der Konsument, seien neben den Trichomen, die kaum noch erkennbar sind, größere glitzernde Partikel zu sehen. In dem Video sind diese ebenfalls zu sehen.