Ort: 12435 Berlin Berlin Berlin, Stadt


Wie erkannt: Streckmittel selbst erkannt
Geruchsintensität: gering
Geruch: normal,eigenartig
Konsistenz: normal
Feuchte: feucht
Aussehen: normal,harzig
Abbrennverhalten: Chemiegeruch,knisternd,ölige Asche,Plastikgeruch,schwarze Asche
Rauchgeschmack: chemisch
Nebenwirkungen: Kopfschmerzen
Zeitspanne Nebenwirkungen: eine Stunde

Preis: 8.00€/g
Menge: 3 g

Kommentar: Hab nach 6 Jahren zum ersten Mal wieder in einem Park gekauft (Schlesischer Busch), zusammen mit einem Bekannten. Er hatte die Stelle empfohlen und obwohl ich auch skeptisch war ging ich drauf ein, ich vertraute ihm da halt. Waren ein paar Schwarze, wie man sie auch aus dem Görli kennt, was für 25 geholt, sah auch nicht wenig aus von der Menge. Das Wiegen ergab später ~3,5 Gramm. Fand ich zu dem Zeitpunkt schon zu gut um wahr zu sein. Hab beim ersten Mal Rauchen auch gar nicht großartig mitbekommen, dass was anders ist, lag wohl aber auch daran, dass ich vorher schon was Sauberes (meinen Rest) geraucht hatte. Nach genauerer Prüfung allerdings, merkt man die geschmacklichen- und Geruchsunterschiede. Es roch schon nach Gras, aber irgendwie "anders" ein wenig schwächer als sonst und eine seltsame muffige/künstliche Note. Schwer zu beschreiben. Die Asche sah beim Durchbrennen durch die Pfeife erstmal normal aus, recht weiß und fast nix beim Zerreiben auf der Haut geblieben. Wenn man aber einen Bud so mit dem Feuerzeug anzündet sieht das schon anders aus. Kleine Funkenschläge, die auch Rauch ausstoßen, Geräusche die wie *Fumm* *Fumm* klingen (manchmal auch ein Knistern) und harte, schwarze, ölige Asche. Vielleicht sieht und merkt man es beim Durchbrennen nicht so richtig, was die Asche angeht, weil einfach alles verbrannt ist und in die Lunge gezogen wurde... Zum Glück habe ich keine großartigen Nebenwirkungen gemerkt, höchstens leichte Kopfschmerzen. Ich dachte schon fast nach 6 Jahren hätte sich mal was in den Parks geändert, dass die Konsumenten sich das vielleicht nicht mehr bieten lassen und den Dealern das zeigen was sie da verkaufen, aber scheinbar nicht. Muss jetzt noch meinem Bekannten berichten, dass er da auch nicht mehr kaufen sollte. Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig die Leute über Streckmittel wissen. Ich selber bin auch kein Experte, keine Ahnung ob das jetzt wirklich Brix, also Zucker, Plastik und Hormone sind. Irgendetwas wurde da aber auf jeden Fall reingemischt und manche Konsumenten merken nicht einmal, dass etwas an dem Gras komisch riecht, schmeckt etc. Kauft lieber nie im Park Leute, die Dealer wissen meistens selber nicht, was sie da verkaufen. Erkundigt euch wer das Gras anbaut, geht am Besten wirklich nur zu Eigenanbauern aus dem Bekanntenkreis. Eure Gesundheit ist es das wert!


Brix

Beschreibung

Brix ist ein Dünger für Cannabispflanzen. Er wird zum Ende der Blüte gegeben, um nochmal für einen Wachstumsschub zu sorgen. Angeblich sollen Blüten mit Brix besprüht werden oder darin getaucht werden, um das Gewicht zu erhöhen. Bisher gab es keinen Nachweis darüber. Daher betrachten wir "Brix" als Synonym für eine unbekannte Substanz, mit welcher das Cannabis verunreinigt ist.


Risiken

Kontaminiertes Gras sollte keinesfalls konsumiert werden.


Identifizierung

Das Gras riecht nicht wie es sollte, schmeckt nicht wie es sollte und verbrennt nicht sauber mit weißer Asche.