Ort: 44143 Dortmund Nordrhein-Westfalen Dortmund, Stadt


Wie erkannt: Streckmittel selbst erkannt
Geruchsintensität: sehr stark
Geruch: starker "Hazegeruch",beissend,stechend
Konsistenz: weich
Feuchte: feucht
Aussehen: harzig,schimmelig/pelzig
Abbrennverhalten: Chemiegeruch,zu schnell
Rauchgeschmack: kann ich nicht einordnen
Nebenwirkungen: Kreislaufprobleme, Herzrasen, Husten, Konzentrationsstörungen, Bauchschmerzen, Gleichgewichtsstörungen, Zittern, akute Bronchitis, Lähmungen, Atemwegserkrankungen, Krampfanfall, chronische Bronchitis, Gewebeschädigung
Zeitspanne Nebenwirkungen: 2 Tage

Preis: 12.00€/g
Menge: 1 g

Kommentar: Am Bahnhof bei den dealern am Nordausgang erworben. Das hat nichts mehr mit cannabis zu tun. Die Wirkung ist die Nebenwirkungen! Chemie vom feinsten. Rate dringen davon ab sowas zu konsumieren. Das zeugt fickt einfach nur euren Körper ab. Traurig was Menschen bereit sind für Geld zu tun. Verbrecher sind das. Einfach nichts mehr kaufen. Ya man. Hab jetzt eine sichere Quelle. Kein Bock mehr auf den Mist da. Passt auf euch auf!

  • 26.08.2022 13:05

unbekannte Verunreinigung

Beschreibung

Die Verunreinigung ist nicht ermittelbar. Irgendwas stimmt mit dem Gras oder Hasch aber nicht.


Risiken

Gesundheitliche Folgen unbekannt.


Identifizierung

Das Gras riecht, schmeckt oder verbrennt nicht so, wie es sollte.

Ein anonymer Konsument hat uns als Beispiel ein Video eingereicht. Zu sehen ist eine Grasknolle, mit der ein Brenntest durchgeführt wird. Er berichtet, dass beim Verbrennen eine starke Rauchentwicklung vorhanden ist und es nicht typisch nach verbranntem Gras riecht. Die Asche ist zwar nicht wie bei Brix komplett schwarz, aber dennoch nicht vollständig weiß und es verbleiben nach dem Verwischen der Asche auf einem Blatt Papier schwarze, ölige Finger zurück. Unter der Lupe, so berichtet der Konsument, seien neben den Trichomen, die kaum noch erkennbar sind, größere glitzernde Partikel zu sehen. In dem Video sind diese ebenfalls zu sehen.